Von Colico bis Lecco

Sehenswürdigkeiten Comer See - Ostufer : Colico bis Lecco

Abtei von Piona bei Colico
Die Abtei von Piona erhebt sich an der Spitze einer Halbinsel ca. 6 km von Còlico entfernt. Ihre Ursprünge gehen bis in das XII. Jahrhundert zurück. Vor allem der Kreuzgang mit seinen herrlichen Säulen und kunstvollen Freskenmalereien ist sehenswert. Das Kloster wird heute noch von Zisterzienser-Mönchen bewohnt.

● weitere Informationen zu Abtei von Piona

Festung Fuentes bei Colico
Die Festung Fuentes auf dem Hügel (Monte) di Montecchio gelegen, nahe Colico, am Comer See wurde vom spanischen Gouverneur des Herzogtum Mailand , Don Pedro Enriquez de Açevedo, Graf von Fuentes erbaut

● weitere Informationen Forte Fuentes

Festung Montecchio bei Colico
Das Forte Montecchio befindet sich auf einer Anhöhe über Colico. Es handelt sich hierbei um die einzige noch intakte Festung des 1.Weltkrieges mit den vier größten Kanonen Italiens.

● weitere Informationen Forte Montecchio

Orrido di Bellano
Das ist eine sehr tiefe Schlucht (Kluft), die von dem sich in engen Windungen herabstürzenden Wildbach Pioverna geformt wird. Über Treppen , sofern der Sturzbach nicht Hochwasser führt, gelangt man zwischen die steilen Felswände und kann auf die furchterregenden Labyrinthe herabschauen.

● weitere Infos zu Orrido-Schlucht und Ortsinfos Bellano

Villa Monastero in Varenna
Die Villa Monastero, ein ehemaliges Kloster, ist bekannt für seine internationalen wissenschaftlichen Kongresse und heute Sitz des internationalen Physikzentrums. Die großartigen Barocksäle und Einrichtungen aus der Zeit von Louis XIV. mit sehenswerten Gobelins prägen den edlen Rahmen dieser Institution.

● weitere Infos zu Villa Monastero

Die Burg von Vezio oberhalb Varenna
Eine wunderbare Aussicht bietet das Castello di Vezio ,letzter Aufenthaltsort der longobardischen Königin Theodolinda, das man vom Dorf aus zu Fuß in ca. 40 Minuten erreichen kann. Gelegenheit der Besichtigung des Schlosses und der Falkenaufzucht mit tägl. Falken-Show.

● weitere Informationen zu Schloss von Vezio

Fiumelatte bei Varenna
ist der kürzeste Fluss Italiens, nur 250 m Lang von Quelle bis zur Mündung in den See. Er fließt über einen Hang mit ca. 36 % Gefälle. Aus diesem Grund ist das Wasser so tosend und sprudelnd, was Ihm die milchige Farbe verleiht und daher rührt auch sein Name Fiumelatte (Milchbach).

● weitere Informationen zu Fiumelatte

Motoguzzi-Werksmuseum in Mandello
Aus fast 80 Jahren Werksgeschichte finden Fans im Motoguzzi-Museum über 100 hergestellte Serienmodelle.

● weitere Informationen zu Museo Motoguzzi

 


Plus link

Die Besucher, die Aktiv am Comer See: Von Colico bis Lecco gesehen haben, sind auch an komfortable Ferienunterküfte interessiert.

Hier ansehen »